City of Schwandorf, south
Reorganisation of district heating by heat extraction from waste incineration facility Schwandorf ZMS

You may also get informed about our experience with

Would you like to get to know more about us?

Please have a look at our company profile, our services and feel free to get in contact with us.

Projektdaten

Planungs- und Ausführungszeitraum: a) 1995 .. 1997
b) 1996 .. 1998
c) 1998 .. 1999
Projektgröße: a) ca. 0,9 Mio. €
b) ca. 0,25 Mio. €
c) ca. 0,08 Mio. €
Auftraggeber: a) Umwelt-Energietechnik GmbH (UET), Unterauftrag
b) Stadtwerke Schwandorf
c) Landkreis Schwandorf

Ingenieurleistungen

Fernwärmeschema
Fernwärmeschema


Projektbeschreibung

Die Wärmeabnehmer in den Versorgungsinseln

wurden bis zum Jahre 1996 durch elektrisch bzw. gasmotorbetriebene Groß-Wärmepumpenanlagen, denen als Wärmequelle Kühlturmwasser aus dem Bayernwerk-KW diente ("kalte Anergie"), teilwärmeversorgt. Der Spitzenwärmebedarf wurde in den Abnehmeranlagen durch Gaskessel erzeugt.

Im Auftrag der Städtischen Wasser- und Fernwärmeversorgung Schwandorf (SWFS) wurde im Jahre 1995 eine Untersuchung über Auslegungsvarianten des Wärmetransportnetzes zwischen dem Müllkraftwerk und den vorgenannten Verbraucherinseln mit unterschiedlichen Temperaturen (130°C bzw. 115°C) und für eine Transportleistung von 26 MW im Endausbau durchgeführt.

Fernwärmeleitungen auf dem Gelände des Müllkraftwerkes ZMS - Schwandorf
Fernwärmeleitungen auf dem Gelände des Müllkraftwerkes ZMS - Schwandorf
Fernwärmeleitungen auf dem Gelände des Müllkraftwerkes ZMS - Schwandorf
Fernwärmeleitungen auf dem Gelände des Müllkraftwerkes ZMS - Schwandorf

Planung der Fernwärmeleitungen (HW 130°C, PN 16) zwischen Müllverbrennungsanlage Schwandorf und



Fernwärmeleitungen auf dem Gelände des Müllkraftwerkes ZMS - Schwandorf
Fernwärmeleitungen auf dem Gelände des Müllkraftwerkes ZMS - Schwandorf

Verlegearten: im Werksgelände als Sockelleitung, sonst KMR erdverlegt mit thermischer Vorspannung.

Die Neuordnung der Inselzentralen mit mittelbarer Beheizung (Primärseite 130°C/75°C, PN 16)

wurden anlagen- und automationstechnisch durch IB Rögelein im Auftrag der Stadtwerke Schwandorf geplant einschließlich Objektüberwachung.

Die wärmetechnischen Hausanschlüsse für Vollwärmeversorgung im Versorgungsbereich Dachelhofen (6 Anschlüsse) und im Versorgungsbereich Schwandorf-Süd (Krankenhaus St. Barbara, Kreuzbergschule, Ämterzentrum, Oberpfalzhalle, Freibad) sowie die Leittechnik zur Überwachung, Bedienung der Unterstationen sowie Wärmezählerauslesung, Buskabelnetz für Datenkommunikation wurden durch IB Rögelein im Zeitraum 1996 .. 1998 im Auftrag der Stadtwerke Schwandorf geplant einschließlich Objektüberwachung


Fernwärmeanschluß mit mittelbarer Beheizung Berufsschule, Grundriß
Fernwärmeanschluß mit mittelbarer Beheizung Berufsschule, Grundriß
Fernwärmeanschluß mit mittelbarer Beheizung Berufsschule, Ansicht
Fernwärmeanschluß mit mittelbarer Beheizung Berufsschule, Ansicht

Die wärmetechnischen Hausanschlüsse für das Landratsamt und die Berufsschule wurden von IB Rögelein im Auftrag des Landkreises Schwandorf im Zeitraum 1998 .. 1999 geplant einschließlich Objektüberwachung.




engineer,planning,consulting,supply engineering,building facility,building facilities,industrial engineering