Außenansicht Herrenbachstraße
Außenansicht Herrenbachstraße
Lageplan
Lageplan
Gebäudeheizung
Gebäudeheizung
Nahwärmenetz
Nahwärmenetz
Schnitt Heizzentrale
Schnitt Heizzentrale
Schnitt Abgasanlage
Schnitt Abgasanlage

Herrenbachstraße/Berliner Allee, Augsburg (234 WE)
Modernisierung/Sanierung einer Wohnanlage

Bitte informieren Sie sich auch über unsere Expertise zu diesen Themen

Möchten Sie gerne mehr über uns erfahren?

Informieren Sie sich über unser Unternehmen, unsere Dienstleistungen und nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Projektdaten

Projektierungs- und Ausführungszeitraum:2003 - 2004
Projektgröße:ca. 0,8 Mio. €
Auftraggeber: Wohnungs- und Siedlungsbau Bayern GmbH
Albert-Schweitzer-Str. 70
81735 München

Anzahl Wohneinheiten:234 WE
Baujahr Wohnanlage:1959-1961
Größe Heizungsanlagen:2 x 575 kW (= 1,15 MW)
Länge Nahwärmenetz:ca. 500 m DN 50 - DN 100 (KMR)
Anzahl Unterstationen:6

Ingenieurleistungen

HOAI Leistungsphasen 1-5

Beschreibung

Zur Erhöhung der Wohnqualität sowie Erhaltung der Bausubstanz wird in der o.g. Wohnanlage eine Pumpenwarmwasserheizungsanlage mit zentraler Trinkwassererwärmung installiert.

Die Gebäudeheizung wird als Zweirohrinstallation im Sockelleistensystem ausgeführt.

Pro Gebäude, zusammenhängend aus 3-4 Häusern, wird eine Unterstation, bestehend aus bedarfsabhängigem Beimisch-Heizkreis und Trinkwassererwärmungsanlage installiert.

Die Systemtemperaturen der Gebäudeheizung betragen VL 80°C / RL 50°C.

Über ein erdverlegtes Nahwärmenetz, Trassenlänge ca. 500 m wird die Heizwärme von den Wärmeerzeugern in Kunststoffmantelrohren (KMR) DN 50 - DN 100 transportiert.

Die Netztemperaturen betragen gemäß Auslegungsfall Vorlauf 100°C, Rücklauf 50°C und werden witterungsgeführt auf eine Sockeltemperatur von VL 70°C im Sommerfall betrieben.

Die Wärmeerzeugung geschieht in einer Heizzentrale bei Herrenbachstraße 29.
Hier versorgen zwei erdgasbefeuerte Niedertemperaturkessel mit Gebläsebrenner die gesamte Wohnanlage.
Die jeweilige Anforderung von Heizenergie wird über eine MSR-DDC-Anlage, bestehend aus Schaltschränken in der Heizzentrale sowie in den 6 Unterstationen gemeldet. Desweiteren wird ein Schnittstellenrechner mit Modemaufschaltung zur Fernparametrierung eingesetzt.



Ingenieur,Planer,Fachplaner,Planung,Planungsbüro,Berater,Beratung,Consulting,Gutachten,Gutachter,Begutachtung,Technische Gebäudeausrüstung,TGA,Gebäudetechnik,Haustechnik,Anlagentechnik